Crowdfunding, Kickstarter und Elfen

Nach einer langen Zeit, in dieser ich recht zweifelhaft und bisweilen skeptisch diesem Crowdfunding Thema gegenüber stand, finde ich es mittlerweile recht spannend und (teilweise) sogar besser als der „übliche“ Vertriebsweg.

Mittlerweile beteiligen wir uns an 3 Projekten, wobei 2 noch am laufen sind und eines bereits (erfolgreich) ausgelaufen ist. Da ich der Meinung bin, dass man über solche Plattformen interessante Perlen und sogar ungewöhnliche und mutige Konzepte finden kann, möchte ich euch gerne ein wenig über (ausgewählte) laufende Projekte informieren. Auch denke ich an einen Artikel über unsere bisherigen Erfahrungen mit Kickstarter & Co. nach, aber eines nach dem anderen…

Heute soll es sich erstmal um ein neues Projekt drehen, dieses ich gestern Abend entdeckt habe. Der Name lautet „The Elves of Uteria„.
Die Macher dahinter beschreiben in dem Projekt anfangs ihre Leidenschaft für Story intensives Spiel, in diesem die Geschichte vor den Regeln kommt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass dieses Buch die Geschichte aus den Augen eines Druiden (Jarin Plainswalker) erzählt, dieser seine Erlebnisse niederschreibt. Enthalten sollen daher wohl neben Karten und bereisten Stätten, auch die Gegner sein – die sich dem Druiden während seiner Reise in den Weg gestellt haben. Weitere Informationen zu Welt kann man unter http://worldofuteria.com/ finden. Als System wird das Pathfinder-RPG System verwendet, eine Konvertierung zu anderen Systemen konnte ich nicht herauslesen (weder unter den goals noch unter den options). Für mich ok, da ich das PFRPG sehr schätze.

Das line up der Zeichner kann sich ebenfalls sehen lassen, neben dem allseits bekannten Larry Elmore haben mich vor allem die Zeichnungen von Aaron Miller stark beeindruckt.

Das Buch selbst soll beim erscheinen 100 Seiten haben und vorraussichtlich in einem Jahr (April 2014 fertig sein).

Meinung
Ich finde es schade das so wenig auf das eigene Werk der Macher eingegangen wird. Auch hätten mehr Informationen zur Welt an sich, sicher nicht geschadet. Die Versandkosten finde ich in Ordnung (als Europäer nicht unwichtig!), die Goals attraktiv. Bis jetzt haben wir noch nicht beim Projekt mitgemacht, die finale Entscheidung wird hierzu heute Abend allerdings wohl positiv aussfallen. Dies liegt zum einen an dem verwendeten System, zum anderen allerdings viel mehr an der Grundidee des Buches. Neben einem neuen Einblick in eine (neue) Spielwelt, sagt mir die „Art“ der Beschreibung (aus den Augen des Druiden) sehr zu. Es erinnert mich sehr an die die „Volo´s Guide…“ Bücher der AD&D 2nd Edition.

This entry was posted in Crowdfunding, News. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *