„Höllenjob für einen Dämon“ von Helen B. Kraft

So, hier kommt nun zur Abwechslung mal eine Rezension zu einem Roman. Das Buch hatte ich bei der Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ gewonnen und das Lesen hat mir viel Spaß gemacht 🙂

Höllenjob für einen Dämon

Es klingt alles so einfach: Der Dämon Shatan wird von seiner Chefin Luzifer beauftragt deren Tochter Evangelina „heim“ nach Hel zu bringen. Der lästige, aber vermeintlich einfache Job entwickelt sich jedoch schnell zu einer wahren Katastrophe. Nicht nur, dass die junge Frau keine Ahnung von ihrer Abstammung hat und entsprechend „begeistert“ auf Shatans Auftauchen reagiert. Zeitgleich zu Luzifer schickt auch der Vater des Mädchens, Jehova, einen Gesandten um Evangelina „heim“ nach Gan Eden zu bringen. Der Engel Gavarel  interpretiert seinen Auftrag allerdings so, dass Evangelinas Tod sie am schnellsten und effektivsten dorthin befördern kann. Und als ob das alles nicht schon schlimm genug wäre, müssen die zwei sich auch noch mit Evangelinas intriganten Halbgeschwistern herumschlagen und auch sonst noch so einige haarsträubende Situationen überstehen. Die aufkeimende erotische Anziehung zwischen den beiden erleichtert das Ganze auch nicht gerade, muss Shatan Evangelina doch „unberührt“ in Hel abliefern…

Wie schon an der kurzen Zusammenfassung ersichtlich, ist dies ein Buch, das man mit einem Augenzwinkern sehen sollte. Zwar hat es auch durchaus seine ernsten und auch geradezu tragisch-schönen Momente, insgesamt überwiegt aber ganz klar der -teilweise recht schräge- Humor der Autorin, der auch vor religiösen Figuren nicht halt macht. Wer also mit so etwas nichts anfangen kann, wird mit dem Buch nicht glücklich werden. Alle anderen erwartet eine lustige und temporeiche, teils etwas überdrehte Geschichte, mit einem Schuss Romantik und einem Hauch Erotik.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen, sodass die Seiten nur so dahin fliegen 🙂 Positiv möchte ich auch das Lektorat hervorheben, mir sind keine größeren Fehler oder Unstimmigkeiten aufgefallen, die den Lesespaß trüben würden, wie es heutzutage leider des Öfteren der Fall ist.

Das Buch ist in sich abgeschlossen, bietet aber dennoch Raum für eine Fortsetzung, die ich auch ohne Zögern kaufen würde.

This entry was posted in Romane. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *